Band

Jasmin Bayer & Band, Foto Ralf Dombrowski
Jasmin Bayer & Band v.l.n.r.: Davide Roberts (p), Markus Wagner (b), Jasmin Bayer (voc), Peter Tuscher (tr, flh), Christos Asonitis (dr). Foto: Ralf Dombrowski

Davide Roberts (p)

ist Jazzpianist und Komponist italienisch-britischer Herkunft, der in München lebt und in der deutschen und internationalen Jazzszene gleichermaßen zu Hause ist. Er studierte an der New Jazz School in München bei Max Neissendorfer (Piano) und bei Neil Bacher (Improvisation).
Ausgereifte, komplexe Kompositionen und gleichzeitig maximale musikalische Freiheit üben eine unwiderstehliche Faszination auf ihn aus. Attribute, die nur der Jazz in solcher Vielfalt bieten kann – kein Wunder also, dass Davide Roberts in aller Bescheidenheit von sich selbst behauptet, er könne nur Jazz…
Sensibel und temperamentvoll, stilistisch ausgereift und rhythmisch so raffiniert wie trittsicher, im Zusammenspiel ob seines Einfühlungsvermögens hochgeschätzt, als Solist brillant und akzentuiert – er führt sein Fach zu wahrer Meisterschaft.
Als Co-Komponist und an den Tasten bei Jasmin Bayer liefert er den besten Beweis.

Christos Asonitis (dr)

ist Schlagzeuger, Komponist und Musikpädagoge; geboren und aufgewachsen in Griechenland, hat er seit 2012 seinen Lebensmittelpunkt in München. Ausgebildet wird er am Konservatorium von Filippos Nakas in Athen (Griechische Niederlassung des Berklee College of Music), an der Hochschule für Musik und Theater in München (Master of Music/ Jazz Drums) und besucht Meisterklassen in Brasilien und Kuba.
Christos Asonitis musikalisches Spektrum reicht von Rock/Pop über Jazz hin zu Latin und Afro-Kubanischer Musik, er wirkt in zahllosen Studioaufnahmen internationaler Formationen mit, tourt weltweit mit Bands unterschiedlichster Stilrichtungen, unterrichtet ausgesuchte Nachwuchstalente und organisiert Workshops in Griechenland und Deutschland. Ein echter Tausendsassa seiner Zunft…

Markus Wagner (b)

ist Kontrabassist, E-Bassist, Komponist und Lehrer seines Fachs. Der aus Leonberg stammende Wahl-Münchner studiert an der Staatl. Musikhochschule in Mannheim gleich beide Hauptfächer Kontra- und E-Bass, die er beide mit Diplom abschließt. Seine ehemaligen Lehrer, u.a. Patrick Scales, Dave King, Thomas Stabenow, Matthew Garrison, John Patitucci, gehören zur internationalen Jazz-Elite.
Sein natürliches, differenziertes und grooveorientiertes Spiel machen Markus Wagner zu einem hoch geschätzten und gefragten Live-Bassisten – er ist Mitglied hervorragender Ensembles unterschiedlicher Stilistik vom Duo bis zur Big Band.
Bei Jasmin Bayer & Band tritt er die würdige Nachfolge des so überraschend verstorbenen und von uns allen in stets bester Erinnerung gehaltenen Ausnahme-Bassisten Chris Lachotta an.

Peter Tuscher (tp, flh)

Der Trompeter und Flügelhornist aus München kann schon heute auf eine beeindruckende Karriere in den Bereichen Jazz und Neue Musik blicken, die er bereits in den 1970er Jahren bei Ensembles wie Hermann Breuers Blue Bone oder dem Harald Rüschenbaum Orchestra startet. Sein Stipendium 1981 an der University of Michigan in Detroit, wo er Jazztrompete bei Marcus Belgrave studiert, entpuppt sich als Schlüsselerlebnis und Initialzündung seines weiteren musikalischen Schaffens.
Ab 1982 ist er langjähriges Mitglied des Deutsch-Französichen Jazzensembles unter der Leitung von Albert Mangelsdorff und Henri Texier. Seitdem konzertiert er mit eigenen Formationen sowie als Gastsolist mit Ensembles wie dem German Jazz Orchestra, der Al Porcino Big Band oder dem Roman Schwaller Nonett und steht mit Künstlern wie Dee Dee Bridgewater und Charlie Antolini auf der Bühne und im Studio. Darüberhinaus wirkt er an zahlreichen Musikproduktionen, wie z.B. beim Staatstheater in München und in Warschau mit.
1987 erhält er den Förderpreis der Stadt München. Er ist regelmäßig als Dozent für das Landes-Jugendjazzorchester Bayern tätig und hält seit 1994 eine Professur für Trompete an der Anton Bruckner Privatuniversität in Linz.
Seine Virtuosität, sein unverwechselbarer Ton sowie die enorme stilistische Bandbreite seines musikalischen Spektrums machen Peter Tuscher zu einem renommierten Mitglied des internationalen Jazz-Parketts.